Header
Dai-Si-Fu Turan Ataseven

Cheftrainer

Ein Leben für TA WingTsun

Sifu Nonverbal
Dai-Si-Fu trainiert
Sifu Turan Ataseven wurde 1962 in einem kleinen Dorf in Sivas, im Osten der Türkei, geboren. Er verließ seine Heimat 1977 um seinem Vater nach Deutschland zu folgen. Seit 1980 widmet er sich ausschließlich dem Studium des TAWT.
Angefangen hatte alles mit einem Plakat, das er zufällig gesehen hatte. Es zeigte Bruce Lee als WingTsun Schüler und war für Sifu Turan der Auslöser. Ab da an trainierte er, wann immer sich ihm die Gelegenheit bot. Hier bewährten sich Sifu Turans grösste Stärken: Ausdauer und Fleiß.
5 bis 6 Stunden tägliches Training statt der bei vielen anderen Schülern oft üblichen 2 Stunden in der Woche, ließen bei ihm Kraft, Schnelligkeit und Technik schnell fortschreiten.
Bald erkannte er auch, wo sein eigentliches Ziel lag: selbst einmal zu unterrichten.
Sifu Demo
Dai-Si-Fu demonstriert eine
Abwehr
1988 legte er bei seinem Sifu die Prüfung zum 1.Lehrergrad ab. Im Herbst 1991 bekam er seinen Sifu Titel zugesprochen.
Inzwischen trägt der 41jährige den 6.Meistergrad und ist zum Nationaltrainer für die Türkei ernannt worden. Kaum jemand könnte die taoistischen Prinzipien des TAWT besser verkörpern, als das 1,68 m große Energiebündel Sifu Turan Ataseven. Er beherrscht es meisterhaft darzustellen, wie vermeintliche Schwäche zu Stärke wird, wie man durch Nachgeben schließlich zum Sieg gelangt. So ist er nicht nur ein populärer TAWT-Lehrer mit ständig wachsender Schülerzahl, sondern hat sich auch mit aller Energie und gnadenlosem Perfektionismus der Aufgabe verschrieben, als Demospezialist Selbstverteidigung in allen Situationen überzeugend zu präsentieren.
Sifu Gruppenfoto
Nach einem lehrreichen und
erfolgreichen Prüfungslehrgang in Gifhorn
In jeder seiner Schulen herrscht eine freundliche, aber disziplinierte Atmosphäre. Sifu Turan ist bei seinen Schülern sehr beliebt und aufgrund seiner Überzeugungskraft und seines mitmenschlichen Interesses als Lehrer anerkannt. Zur Zeit trainieren Menschen aus 21 Ländern der unterschiedlichsten Nationen in Sifu Turans Schulen (u.a. im Hauptquartier Hannover, Minden, Wolfsburg, Osnabrück, Rheine, Magdeburg,...). Deutsche, Türken, Spanier, Kroaten, Kurden, Franzosen, Algerier, Chinesen, Engländer u.v.a. teilen dort seine Leidenschaft für diese Kampfkunst.
Eigentlich wünscht Sifu Turan Ataseven sich von ganzem Herzen, dass alle Menschen sich weltweit so gut verstehen könnten, wie die Mitglieder seiner TAWT-Schulen! Denn neben der Verbesserung aller physischen Eigenschaften und der Heranbildung motorischer Fähigkeiten ist auch die charakterliche Weiterentwicklung Ziel seines Unterrichts. Ernsthaftigkeit, Gerechtigkeit, Güte, Glück, Gesundheit und Frieden sind die Güter, nach denen zu streben er seine Schüler anleiten will. Damit hofft er einen wertvolleren Beitrag zur Völkerverständigung leisten zu können, als mit so manch großen Worten.